Datenschutzerklärung und Informationen für Nutzer (nach DS-GVO)

Datenschutzerklärung

(Stand: April 2020)

Datenschutzbeauftragter

Die Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten nach Art. 37 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) für die Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz als Verantwortlicher nach Art. 4 Nr. 7 DS-GVO lauten:

Stabstelle Datenschutz, IT-Sicherheit & Digitale Transformation
Datenschutzbeauftragter
Langenbeckstraße 1
55131 Mainz

Tel.: 06131 17-0
E-Mail
 

Geltungsbereich

Diese Datenschutzerklärung gilt für das Internet-Angebot des Online-Programms epos der Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und die dort angebotenen eigenen Inhalte. Für Inhalte anderer Anbieter, auf die z.B. über Links verwiesen wird, gelten die dortigen Nutzungsbestimmungen.
 

Weiterleitung zu einem anderen Anbieter

Die Nutzung der Angebote anderer Anbieter unterliegt gegebenenfalls anderen Bedingungen als in dieser Datenschutzerklärung beschrieben.
 

Wir wollen wissen, wer unser Angebot stört oder angreift.

Im Rahmen eines Zugriffs auf unser Angebot werden folgende Angaben erfasst:

  • IP-Adresse des Computers, von dem die Anfrage abgeschickt wurde,
  • Browser-Informationen (genutzter Web-Browser, Betriebssystem, Spracheinstellung, etc.),
  • Angaben über den genutzten Serverdienst,
  • Protokollversion,
  • Name der abgerufenen Datei bzw. Angebotsseite (URL),
  • Datum und Uhrzeit des Zugriffs,
  • Übertragene Datenmengen,
  • Statusangaben (z.B. Fehlermeldungen).

Diese sind zunächst erforderlich, um eine ordnungsgemäße Auslieferung der Website zu ermöglichen. Zum Schutz vor Angriffen und zur Sicherstellung eines ordnungsgemäßen Betriebs werden die Zugriffe auf unser Internet-Angebot darüber hinaus auf dem Sicherheitssystem unseres technischen Dienstleisters automatisiert auf mögliche Risiken hin analysiert und mit der vollständigen IP-Adresse zugriffsgeschützt für die Dauer von 30 Tagen gespeichert und danach gelöscht. Im Fall einer darüberhinausgehenden Verfolgung von Angriffen und Störungen werden die Daten aus dem Zugriff bis zum Abschluss des jeweiligen Verfahrens gespeichert.

Die Erfassung und Speicherung der Daten ist für den ordnungsgemäßen Betrieb unseres Internet-Angebots erforderlich. Es besteht daher seitens der Nutzer keine Widerspruchsmöglichkeit. Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt auf der Grundlage von Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f (DS-GVO).

Wir werden nur bei rechtswidrigen Angriffen versuchen herauszufinden, welche Person hinter einer IP-Adresse steht. Ansonsten bleibt diese Information für uns verborgen und wir versuchen nicht, die Identität des Inhabers einer IP-Adresse zu ermitteln.
 

Cookies

Die öffentlich zugänglichen Internetseiten der epos-Studie nutzen keine Cookies. Erst nach erfolgreicher Registrierung zur Studienteilnahme und Ihrer vorherigen Zustimmung nutzen die Internetseiten der epos-Studie die Webanwendung Matomo, um das Nutzerverhalten aufzuzeichnen (Tracking). Diese Aufzeichnung des Nutzerverhaltens ist eine zwingende Voraussetzung für die Nutzbarkeit der epos-Seiten im Rahmen der Studie. Sollten Sie als Studienteilnehmer oder Studienteilnehmerin mit dem Tracking nicht einverstanden sein, ist eine Registrierung und somit eine Studienteilnahme nicht möglich. Sie haben nach erfolgter Registrierung jederzeit die Möglichkeit, eigenständig Ihr Benutzerkonto ohne Angabe von Gründen zu löschen und die Studienteilnahme abzubrechen. Sobald Sie Ihr Benutzerkonto löschen, findet kein Benutzertracking mehr statt.
 

Kontaktformular

Bei Interesse an einer Studienteilnahme bieten wir auf unserer Webseite ein Kontaktformular an um Ihnen weitere Informationen zur Studienteilnahme übermitteln zu können. Für diesen Zweck ist die Angabe personenbezogener Daten erforderlich (Name und E-Mail Adresse). Diese Daten werden erst übermittelt, wenn Sie dem zustimmen und dazu einwilligen, dass Ihre Daten im Rahmen der Information über die Studie gespeichert und zum Zweck der Zusendung weiterer Studieninformationen verarbeitet und genutzt werden dürfen. Die Zustimmung beinhaltet auch, dass Sie bis zu zwei E-Mails zur Registrierungserinnerung erhalten werden. Vier Wochen nach der Absendung dieses Formulars werden die an dieser Stelle eingegebenen Daten gelöscht. Eine Weitergabe an Dritte findet nicht statt. Ihre Einwilligung zur Kontaktdatenübermittlung kann jederzeit und ohne Angabe von Gründen mit Wirkung für die Zukunft mündlich, schriftlich oder in Textform widerrufen werden. 

Die Datenverarbeitung erfolgt auf Grundlage Ihrer Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 Buchstabe a DS-GVO zu den vorgenannten Zwecken. Zudem wird die Datenverarbeitung im Rahmen der Kontaktanfrage auf unsere berechtigten Interessen gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 Buchstabe f DS-GVO gestützt.

Informationen für Nutzer (nach DS-GVO)

INFORMATIONSPFLICHT BEI DER ERHEBUNG PERSONENBEZOGENER DATEN

SEHR GEEHRTE NUTZERIN, SEHR GEEHRTER NUTZER, 

im Rahmen der Registrierung für eine Studienteilnahme sowie der Teilnahme an der epos-Studie ist es erforderlich, Daten, die Ihre Person betreffen (personenbezogene Daten) von Ihnen zu erheben und zu verarbeiten. Damit Sie genau wissen, was mit diesen Daten passiert, haben wir für Sie die nachfolgenden Informationen zusammengestellt:

Verantwortlich für die Verarbeitung personenbezogener Daten

UNIVERSITÄTSMEDIZIN der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Langenbeckstraße 1
55131 Mainz
Telefon: +49 6131-170
vertreten durch den Medizinischen Vorstand und Vorstandvorsitzenden
Herrn Univ.-Prof. Dr. med. Norbert Pfeiffer
 

Kontaktdaten der/des Datenschutzbeauftragten

UNIVERSITÄTSMEDIZIN der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Stabstelle Datenschutz, IT-Sicherheit & Digitale Transformation

Langenbeckstraße 1
55131 Mainz
Telefon: +49 6131-170
E-Mail: datenschutz@unimedizin-mainz.de

 

Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person („betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

Es ist nicht möglich, an der epos-Studie teilzunehmen ohne Daten anzugeben, da eine Registrierung mittels Ihrer E-Mail-Adresse erfolgt. Bei der Registrierungsanfrage müssen Sie Ihren richtigen Namen und Ihre E-Mail Adresse angeben. Dies dient dazu um Sie eindeutig als Studienteilnehmer oder Studienteilnehmerin registrieren zu können.

Nach erfolgter Registrierung und Ihrer ausdrücklichen Zustimmung werden im Rahmen Ihrer Studienteilnahme weitere Daten erhoben, die in der Patienten-Informationsschrift zur Teilnahme an der epos-Studie beschrieben sind: 

Darüber hinaus werden im Rahmen der Studienteilnahme Informationen zum Nutzerverhalten durch sog. Cookies über die Webanwendung Matomo gesammelt (nähere Informationen finden Sie im Abschnitt Cookies).

Betroffenenrechte

Da wir nur im vorstehend geschilderten Umfang Daten von Ihnen und über Sie erheben, liegen uns aus der Nutzung unseres Angebots nur dann Informationen zu Ihrer Person vor, wenn Sie sich für eine Studienteilnahme bei uns registriert und dabei entsprechende Angaben gemacht haben.  Bezüglich Ihrer Daten haben Sie folgende Rechte:

Recht auf Auskunft nach Artikel 15 DSGVO:

Sie haben das Recht Auskunft darüber zu verlangen, ob und welche personenbezogenen Daten von Ihnen durch uns verarbeitet werden. Das Recht auf Auskunft kann im Sinne des § 27 Abs. 2 BDSG eingeschränkt werden.
 

Recht auf Berichtigung nach Artikel 16, 19 DSGVO:

Sie haben das Recht, Sie betreffende, unrichtige, personenbezogene Daten berichtigen zu lassen. Das Recht auf Berichtigung kann im Sinne des § 27 Abs. 2 BDSG eingeschränkt werden.
 

Recht auf Löschung nach Artikel 17, 19 DSGVO:

Sie haben das Recht die Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zu verlangen.
 

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Artikel 18, 19 DSGVO:

Sie haben das Recht, die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten einzuschränken. Das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung kann im Sinne des § 27 Abs. 2 BDSG eingeschränkt werden.
 

Recht auf Datenübertragbarkeit nach Art. 20 DSGVO:

Sie haben das Recht, die sie betreffenden personenbezogenen Daten, die sie dem Verantwortlichen für die Studie bereitgestellt haben, zu erhalten. Damit können Sie beantragen, dass diese Daten entweder Ihnen oder, soweit technisch möglich, einer anderen von Ihnen benannten Stelle übermittelt werden.
 

Widerspruchsrecht nach Art. 21 DSGVO:

Sie haben das Recht, gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten Widerspruch einzulegen.

Wie können Sie eine datenschutzbezogene Beschwerde vorbringen?

Unabhängig davon, dass es Ihnen auch freisteht, gerichtliche Hilfe in Anspruch zu nehmen, haben Sie das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde Ihrer Wahl, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer Daten datenschutzrechtlich nicht zulässig ist. Dies ergibt sich aus Art. 77 DS-GVO. 

Die zuständige Aufsichtsbehörde für die Universitätsmedizin Mainz erreichen Sie unter:

Der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Rheinland-Pfalz
Postfach 30 40
55020 Mainz
Telefon: +49 6131-208 2449
Telefax: +49 6131-208 2497

Die Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde kann formlos erfolgen.